kürbiskerne.info Informationen und Tipps rund um die wertvollen Kürbiskerne

Menu
Laune heben

Mit Kürbiskernen die Laune heben

Wer seine Laune dauerhaft heben möchte, kommt nicht unbedingt auf die Idee, nach entsprechenden Nahrungsmitteln zu suchen, die dieses Ziel unterstützen. Man denkt da vielleicht eher an Aktivitäten wie Massagen, Konzertbesuche oder Shopping, eben Sachen, die einem Spaß machen. Doch es gibt eine Methode, die Stimmung zu heben, ohne gleich viel Geld auszugeben oder viel Zeit zu investieren: Dinge zu sich nehmen, die einen positiven Einfluss auf die Psyche haben. Kürbiskerne tragen auf jeden Fall dazu bei, mehr Spaß am Leben zu haben.

Kürbiskerne sind als Bestandteil des Kürbisses schon seit mehreren tausend Jahren auf dem Speiseplan des Menschen zu finden – sie gehören damit zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde. Ganz am Anfang wurden wahrscheinlich sogar nur die Kürbiskerne als Nahrungsmittel benutzt, weil die wild vorkommenden Kürbisse nur ein Fleisch mit bitterem Geschmack produzieren (wie die ungenießbaren Zierkürbisse). Der bittere Geschmack kommt von dem enthaltenen Cucurbitacin, das aus den Kulturkürbissen herausgezüchtet wurde. So war man dann in der Lage, auch das köstliche Fleisch des Kürbisses verwerten zu können. Inwieweit den Ureinwohnern Amerikas die heilende Wirkung der Kürbissamen bekannt war, ist leider nicht besonders gut dokumentiert. Kürbiskerne wurden jedenfalls als Grabbeigaben beigefügt, das zeigt den hohen Stellenwert dieses Nahrungsmittels.

Durch die moderne Forschung kann man heutzutage präzise Angaben über die Inhaltsstoffe und die Wirkung auf die Gesundheit machen. In vielen Studien wurde bewiesen, dass Kürbiskerne durch ihre besondere Kombination gesundheitsförderlicher Wirkstoffe dem Wohlbefinden sehr zuträglich sind. Danach verfügen Kürbiskerne über sehr viele wertvolles Eiweiß. Der Kern enthält zudem die Vitamine A (als Carotinoide, also pflanzliche Vorstufe), die meisten B-Vitamine und Vitamin E in fünf Ausführungen. Der Gehalt an Mangan, Phosphor, Kupfer und Magnesium ist besonders hoch. Auch die Antioxidantien und die Phytohormone sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Kürbiskerne sind gluten- und cholesterinfrei und enthalten hochwertige Ballaststoffe. Ganz wichtig sind auch die Aminosäure L-Tryptophan und die Phytoöstrogene. Mit Kürbiskernen kann man also seine Stimmung deutlich heben.

Bio Kürbis Kerne

Ob roh oder erhitzt – Kürbiskerne bereichern den Speiseplan

Die aromatisch herzhaften Kerne kann man mit anderen Nahrungsmitteln prima kombinieren. Sie lassen sich zum Beispiel ganz hervorragend im Müsli oder in Salatdressings zu verwenden. Auch in Brot und Gebäck lassen sie sich gut integrieren. Der außergewöhnlich hohe Mangananteil ist um das Zehnfache höher als bei Weintrauben. Der Eisenanteil ist drei Mal so hoch wie in Spinat und auch der Anteil des wichtigen Magnesiums beträgt vier Mal so viel wie in Vollkornbrot. Hier sieht man mal wieder ganz deutlich, in welch ungewöhnlich hoher Konzentration viele wertvolle Mineralien und Spurenelemente enthalten sind.

Was die Kürbiskerne zusätzlich attraktiv macht, ist seine Glutenfreiheit. Wer unter Glutenunverträglichkeit leidet oder generell diesen Stoff nicht zu sich nehmen möchte, kann mit Kürbiskernen auf einen ausgezeichneten Ersatz zurückgreifen. Kürbiskerne finden deshalb immer mehr ihren Weg als Alternative zu handelsüblichem Weißmehl. Kürbiskern-Rezepte gibt es beispielsweise für Desserts, Smoothies oder Kuchen. Der Austausch von Weizenmehl mit fein gemahlenen Kürbiskernen ist bis zu einem gewissen Grad möglich.

Auch im Zusammenspiel mit Salaten, Obst oder Suppen zeigen die Kürbiskerne ihre Stärken. Man kann aus ihnen auch einen leckeren Aufstrich zaubern oder sie übers Gemüse geben. Es ist wirklich lohnenswert, diese wertvollen Kerne aufgrund ihres Wirkstoffprofils mit all ihren gesundheitsfördernden Nährstoffen in zahlreichen Variationen in die Ernährung zu integrieren. Wenn man die Kerne entsprechend gut lagert, findet auch kein Nährstoffverlust statt und man kann immer einen gewissen Vorrat zuhause haben.

Vorbeugung und Heilung von Krankheiten

Kürbiskerne sind nicht nur dazu geeignet, die Laune zu heben. Die hohe Nährstoffdichte bildet eine gute Grundlage für die Intaktheit des Immunsystems. Ebenso wird durch verschiedene Inhaltstoffe die Wundheilung gefördert, der Muskelaufbau gefördert und die Blutbildung unterstützt. Die regelmäßige Einnahme von Kürbiskernen trägt langfristig auch zur Regulation von Blutfetten, Blutzucker und Blutdruck bei. Die Ballaststoffe arbeiten Sodbrennen und Verstopfung entgegen. Nicht zu vergessen die in den Kürbiskernen enthaltenen Antioxidantien, die freie Radikale fangen und so Krankheiten vorbeugen können. Der regelmäßige und langandauernde Verzehr von Kürbiskernen bewirkt zusätzlich durch einige unterschiedliche Inhaltsstoffe eine deutliche Besserung der Laune und des Befindens. Im Internet kann man etliches über positive Erfahrungen zu diesem Thema finden. Mit Kürbiskernen kann man auf jeden Fall die Laune heben und auch einer beginnenden Depression entgegenwirken.

Kürbiskerne als beliebte Nahrungsergänzung bei Sportlern

Kürbiskerne enthalten eine Menge Nährstoffe, auf die Sportler besonders angewiesen sind. Schließlich fördern sie den Muskelaufbau, wirken Muskelkrämpfen entgegen, helfen bei der Blutbildung und unterstützen viele andere Stoffwechselvorgänge. Zudem schwitzt man gemeinhin beim Sport und kann das Elektrolytdefizit unter anderem mit Kürbiskernen etwas ausgleichen. Auch für Sportler ist die Aminosäure L-Tryptophan sehr wichtig, denn wer kennt ihn nicht, den inneren Schweinehund? Mit Kürbiskernen kein Thema, die motivieren.

Laune bessern mit Kürbiskernen

Wenn die schlechte Laune überhandnimmt oder ein ernsthaftes Stimmungstief droht, sollte man mit Kürbiskernen entgegenwirken. Denn diese kleinen Powerpackete haben etliche Inhaltsstoffe, die dabei helfen können, wieder frohgemut nach vorne zu schauen anstatt die Mitmenschen mit seiner miesen Laune zu geißeln oder im eigenen Elend zu versinken.

Die für die verbesserte Stimmung maßgeblichen Bestandteile sind L-Tryptophan und die Phytohormone. Das L-Tryptophan ist eine Vorstufe wichtiger Hormone wie Serotonin und Melatonin. Es wirkt auf jeden Fall Depressionen entgegen und fördert einen ruhigen Schlaf, der gerade bei unausgeglichener Seelenlage immens wichtig ist. Die in den Kürbiskernen enthaltenen Phytohormone bilden mit dem L-Tryptophan ein gutes Team. Sie wirken ebenfalls Stimmungsschwankungen und sogar Depressionen entgegen. Fazit: Wer seine Stimmung heben oder sogar einer Depression vorbeugen will, findet in Kürbiskernen eine natürliche und leckere Unterstützung.

 

Bio Kürbis Kern Öl